Ein Gemeinschaftsgarten vor Freiburgs “heart of the city”

Seit 2012 wächst anstelle von Rasenflächen nach und nach ein öffentlich zugänglicher Gemeinschaftsgarten vor dem Theater Freiburg.
Im Zuge der Umgestaltung des Platzes der Alten Synagoge wollte Graham Smith, Choreograph und künstlerischer Leiter des jungen Theater/Tanz einen Kontrast zum geplanten, wenig grünen Platz schaffen.
Außerdem war eine Zentrale Motivation einen Gemeinschaftsgarten zu erschaffen, dass solche Orte Menschen zusammenbringen. Neben dem gemeinsamen Pflanzen, Pflegen und Ernten entstehen Gespräche über unsere Esskultur, Kaufkultur und Stadtplanung.
Mit den Jahren wurde klar, Bambis Beet ist tatsächlich viel mehr als nur ein Garten.
Regelmäßig veranstalten wir gemeinschaftlich Gärtnerwochenenden, bei denen helfende Hände immer schwer gesucht werden, die genauen Daten sind unter: ” Termine” zu finden.

Gepflanzt wird in Bambis Beet unter anderem Kohl, Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren, Rote Beete, Möhren, Sonnenblumen, Erbsen, Kürbis, Zucchini, Minze, Oregano, Melisse, Rosmarin, Pfirsich, Äpfel, Akelei, Rosen, Lavendel, Vergissmeinnicht, Schwertlilien, Feigen, usw.
Doch Im Grunde darf alles gepflanzt werden, außer giftige Pflanzen.
Es darf jeder Pflanzen. Nur bitte alle Neupflanzungen gut markieren, damit wir nichts übereinander pflanzen.
Auch jeder darf ernte. Wir hoffen, dass die Menschen, die etwas aus dem Garten nehmen, irgendwann etwas zurückgeben, in Form von Neupflanzungen oder Aussaaten. Denn „geben und nehmen“ ist die Basis des Projekts.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s