Häufig gestellte Fragen

Was ist das?

Das Projekt heißt:

Bambis Beet – Vielfalt pflanzen und erleben.

Ein Gemeinschaftsgarten-Projekt für die ganze Stadt.

Was soll das?

Gemeinschaftsgärten sind nichts Neues.  Sie bringen Menschen zusammen. Neben dem gemeinsamen Pflanzen und Ernten fördern Gemeinschaftsgärten das Gespräch über unsere Esskultur, Kaufkultur und Stadtplanung.

Durftet ihr das?

Ja.  Wir haben das Einverständnis der Stadt Freiburg für die Zwischennutzung der Flächen vor dem Theater.

Was ist dort gepflanzt?

Feldsalat, Portulak, Spinat, Kohl, Kresse, Sauerampfer, Rucola, Kartoffeln, Topinambur, Erdbeeren, Himbeeren (5 Sorten), Johannisbeeren, Rote Beete, Möhren, Sonnenblumen, Erbsen, Kürbis, Zucchini, Roggen, Schnittlauch, Mais, Minze, Oregano, Melisse, Rosmarin, Pfirsich, Äpfel, Akelei, Rosen, Lavendel, Vergissmeinnicht, Schwertlilien, Krokus, Tulpen, Ringelblumen, California Poppy, Mohn, Stockrosen, Malve, ua.

Was darf man pflanzen?

Im Grunde genommen alles, außer giftigen Pflanzen.

Wer darf pflanzen?

Alle. Bitte alle Neupflanzungen gut markieren, damit wir nichts übereinander pflanzen.

Wer darf ernten?

Jeder der Pflanzen erkennt. Wir hoffen, dass die Menschen, die etwas aus dem Garten nehmen, irgendwann etwas zurückgeben, in Form von Neupflanzungen oder Aussaaten.

Habt ihr nicht Angst vor Vandalismus?

Wir vertrauen darauf, dass sich die Menschen mit Neugierde und Interesse dem Gemeinschaftsgarten nähern.

Klappt das?

Ja. Bis jetzt wurde unser Garten nicht beschädigt. Menschen pflanzen viel

mehr selbständig.

Ist es eine Trend/Mode?

In anderen Ländern sind Gemeinschaftsgärten längst Alltag. 

In Deutschland wird man erst jetzt auf sie aufmerksam.

Wie kann ich mitmachen?

Am Besten einfach ernten und säen. Oder senden Sie eine Mail an an graham.smith@theater.freiburg.de, wenn sie in den Verteiler aufgenommen werden wollen um über besondere Ereignisse informiert zu werden oder sich für den Garten zu engagieren. Aktuell treffen sich ca. 40 Menschen regelmäßig, um sich um die Organisation des Gartens zu kümmern.

Ich habe zu viel Pflanzen zuhause. Wollt ihr die haben?

Ja! Bitte einfach selber an eine günstige Stelle pflanzen oder die Pflanzen an der Theaterpforte beschriftet mit „Bambis Beet“ hinterlassen (Bertoldstr. 46).

Wer ist Wir?

Theater Freiburg, Transition Town, Lebensdorf und Pro Species Rara arbeiten für „Bambis Beet“ zusammen. Am Projekt beteiligen sich Profigärtner, Hobbygärtner, Rentner, Kinder, Theaterleute und andere Menschen. Sie teilen ihr Wissen und ergänzen sich mit ihren unterschiedlichen Interessen und Fähigkeiten hervorragend.

Bambis Beet ist ein Projekt des Theater Freiburg n zusammenarbeit verschiederner Gruppen.  theater.freiburg.de/blog Der Initiator und Organisator von Bambis Beet ist Graham Smith, Choreograph und künstlerischer Leiter des Jungen Theater/Tanz am Theater Freiburg,

unterstütz wird Bambis Beet von:

Transition Town

http://ttfreiburg.de/

Lebensdorf und

http://www.lebensdorf.net/index.php?id=9 und

ProSpecie Rara

http://www.prospecierara.de/de/home

Am Projekt beteiligen sich Profigärtner, Hobbygärtner, Rentner, Kinder, Theaterleute und andere Menschen. Sie teilen ihr Wissen und ergänzen sich mit ihren unterschiedlichen Interessen und Fähigkeiten hervorragend.

Jeder kann teil von Bambis Beet werden! Bei interesse kommt einfach zu einem unserer Gartenwochenenden oder meldet euch bei:

Graham Smith,

graham.smith@theater.freiburg.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s